Die Sommerschule richtet sich an die Schüler der Klasse 5-10. Sie findet in der ersten und der letzten Woche der Sommerferien statt. Jede Woche wird separat gebucht.

In diesem Zeitraum arbeiten jeweils ein Mentor (= ein leistungsstarker Schüler aus den Klassen 9-12) und ein Schüler gemeinsam daran, Wissenslücken des Schülers zu füllen. Der Schüler trifft sich dazu täglich für zwei Stunden mit seinem jeweiligen Mentor. Die beiden wiederholen und vertiefen Gelerntes, um momentane Leistungsschwächen zu beseitigen.

Die Sommerschule ist eine Form der freiwilligen, kostenpflichtigen Nachhilfe und findet an der Schule statt. Die Kosten betragen im Moment 80 € pro Woche. Bitte beachten Sie: Es muss immer eine volle Woche gebucht und im Voraus bezahlt werden. Eine Rückerstattung erfolgt nur dann, wenn die Sommerschule nicht zustandekommt (beispielsweise, weil sich kein Mentor findet). Sollte der Mentor krank sein, werden ausgefallene Stunden nachgeholt.

Die Ansprechpartnerin von Seiten des AEG ist Frau Teußer (Kontakt: teusser[bei]aeg-reutlingen.de). Die Anmeldung findet für Schüler und Mentoren in der Regel nach den Pfingstferien statt. Die Anmeldeformulare werden über die Verteiler der Elternvertreter verschickt und liegen rechtzeitig auch vor dem Sekretariat aus. Sie sind außerdem auf Anfrage per E-Mail bei Frau Teußer erhältlich.

Die Sommerschule wird in der Regel in den Fächern Mathematik, Englisch, Französisch, Latein, Deutsch, Biologie, Physik und Chemie angeboten. Aus dem jeweiligen Angebot kann ein Schüler maximal ein Fach pro Woche wählen.

Warum ist die Sommerschule sinnvoll?

Durch die Teilnahme wird der Schüler inhaltlich an eventuell ungeliebte Themen nochmals auf andere Weise als im Unterricht herangeführt und auch über den sozialen Kontakt motiviert. Die individuellen Wissenslücken werden besprochen und gefüllt. So gewinnt der Schüler mehr Sicherheit im Umgang mit den Themen und geht mit einer positiven Grundstimmung ins neue Schuljahr.

Auch für den Mentor gibt es neben der Vergütung positive Effekte. Durch die Wiederholung wird vorhandenes Wissen gefestigt. Mit der Übernahme von Verantwortung für einen Schüler ist eine verstärkte soziale Einbindung und eine Stärkung des Selbstvertrauens verbunden.